Homöopathie

Re: Homöopathie

Beitragvon Denker » Mi 20. Apr 2011, 12:50

platon hat geschrieben:
stine hat geschrieben:Alles was heute noch nicht messbar ist, muss es zwangsläufig auch nicht geben.

Das ist richtig, aber das behauptet auch niemand.

Das sind alles die Standard-Eso-Argumente, frei von jedem Wissenschaftsverständnis. Besonders beliebt der falsche Analogieschluss aus dem letzten Satz: Alles, was es nicht zwangsläufig nicht geben kann, gibt es auch. Das wird durch die doppelte Verneinung ziemlich undurchsichtig. Dahinter steht der Glaube, dass "Alles was heute noch nicht messbar ist" irgendwann mal messbar sein wird und bis dahin schon unbemerkt von uns Menschlein (bis auf die "Seher") existiert. :2thumbs:
Benutzeravatar
Denker
 
Beiträge: 174
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 17:05

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Mi 20. Apr 2011, 13:51

stine hat geschrieben:Alles was heute noch nicht messbar ist, muss es zwangsläufig auch nicht geben.

@Denker
Eine solche Formulierung von stine heißt auf Hochdeutsch: Nur weil etwas heute noch nicht messbar ist, bedeutet das nicht, dass es das nicht gibt. Und damit hat sie Recht. Dass Umkehrschlüsse nur bei eineindeutiger Zuordnung richtig sind, hat sich aber mittlerweile herumgesprochen. Unglücklicherweise noch nicht bei allen! :sauer:
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon stine » Mi 20. Apr 2011, 17:08

platon hat geschrieben:Eine solche Formulierung von stine heißt auf Hochdeutsch: Nur weil etwas heute noch nicht messbar ist, bedeutet das nicht, dass es das nicht gibt.
:up:
Ich dachte schon während ich es schrieb, dass ein "nicht" zuwenig im Satz vorkommt, aber die doppelte Verneinung hätte dem Satz auch geschadet. Deine Richtigstellung macht eine vernünftige Satzaussage.

:respekt: stine
Benutzeravatar
stine
 
Beiträge: 8022
Registriert: Do 27. Sep 2007, 08:47

Re: Homöopathie

Beitragvon musicman » Mi 20. Apr 2011, 17:32

Arathas hat geschrieben:Ach, es ist so traurig. Meine Arbeitskollegin ist eigentlich echt nicht auf den Kopf gefallen. Ist Atheistin und Vegetarierin und macht sich schon so ihre Gedanken zu dies und jenem. Aber: Sie schluckt Globuli.


Frauen sind öfters anfällig für Esogeschichten, egal was sie sonst so glauben, warum weiß ich nicht, aber es fiel mir schon auf.
Abgesehen davon, wenn ihr das Zeugs hilft, lass sie doch es schadet ja niemand. In der Schulmedizin wird auch viel Unfug getrieben, der die Krankenkassen wesentlich mehr kosten dürfte, wenn zB wieder einmal ein neues Medikament auf den Markt kommt, mit einem Wirkstoff den es seit Jahren schon gibt.
Ich kann dich schon verstehen, aber deiner Kollegin scheint sich der Gag nicht so ganz erschlossen zu haben.

musicman
musicman
 
Beiträge: 738
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 21:56

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Mi 20. Apr 2011, 17:48

Arathas hat geschrieben:Ach, es ist so traurig. Meine Arbeitskollegin ist eigentlich echt nicht auf den Kopf gefallen. Ist Atheistin und Vegetarierin und macht sich schon so ihre Gedanken zu dies und jenem. Aber: Sie schluckt Globuli.

Ganz wichtige Frage: Helfen die Globuli? Dann macht sie nichts falsch.
Oberster Grundsatz in der Medizin: Was hilft ist gut und richtig!
Wenn es nicht hilft und sie nimmt sie trotzdem, dann hat sie einen Sockenschuß und Du wirst ihr nicht helfen können.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon mat-in » Mi 20. Apr 2011, 23:29

Stimmt wohl.

Die Frage ist nur: Müssen wir teuren Hokuspokus rundrum (über die Krankenkassen) finanzieren? Oder reicht es, ein und die selben zuckerkugeln unterschiedlich zu ettikettieren und in der erwiesener Maßen (placebo) wirksamen, persönlichen beratung mit etwas hokus pokus rauszugeben? Spart doch viel Geld, wenn man nicht erst was ins Wasser tut und dann behauptet man verdünnt es stärker raus, als der Reinwasserfilter hergibt...
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Do 21. Apr 2011, 08:34

mat-in hat geschrieben: Müssen wir teuren Hokuspokus rundrum (über die Krankenkassen) finanzieren?

Definitiv nein, das sollte genauso auf die eigene Kappe gehen, wie Kopfschmerztabletten und Grippemittel.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon Arathas » Do 21. Apr 2011, 10:29

platon hat geschrieben:Ganz wichtige Frage: Helfen die Globuli? Dann macht sie nichts falsch.


Hab sie grad gefragt, ob sie meint, dass das Zeug helfen würde. Sie kann es nicht wirklich sagen. Sie hat nämlich neben den zwei Globuli-Döschen noch sechs pflanzliche und zwei Chemie-Medikamente bei sich rumstehen und wirft sich zu verschiedensten Tageszeiten die verschiedensten Sachen ein. Von Bachblütenextrakt über Koffeintropfen bis zu Aspirin ist alles dabei ...

Na ja, die Globuli sind da zumindest völlig ungefährlich, was Nebenwirkungen angeht. :mg:
Benutzeravatar
Arathas
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 1177
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:58

Re: Homöopathie

Beitragvon stine » Do 21. Apr 2011, 12:18

Arathas hat geschrieben:...Koffeintropfen bis zu Aspirin...

WOW in diesem Zusammenhang ein Teufelszeug! Hilft alles zu überwinden, macht schmerzfrei und hyperaktiv. Ich denke, das alleine hilft schon gegen alles, da brauchts gar keine Globuli mehr.

:crazy: stine
Benutzeravatar
stine
 
Beiträge: 8022
Registriert: Do 27. Sep 2007, 08:47

Re: Homöopathie

Beitragvon Arathas » Do 21. Apr 2011, 12:41

Ne Zeitlang hat sie sich tagsüber Koffeintropfen und Tabletten eingeworfen und dann abends zum Einschlafen Rotwein mit Schlaftabletten. Was natürlich dazu führt, dass man morgens total groggy ist - weswegen man wieder Koffeintropfen en masse braucht. Ein Teufelskreis. :mg:

Na ja, sie ist in der Beziehung schon etwas irre. Drum würd ich ihr ja gerne so viele Tabletten/Globuli/Tropfen ausreden wie nur möglich ...
Benutzeravatar
Arathas
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 1177
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:58

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Do 21. Apr 2011, 13:16

Warum kennt jeder solche irren freaks - nur ich nicht?
Ich hab in meinem ganzen Leben, außer ein paar desorientierten Geistgläubigen, nur normale Leute kennen gelernt.
Irgendwie verpass ich was ...
PS: @Arathas: sag der Mutti, sie soll sich in den Kopf schießen, dann lassen wenigstens die Kopfschmerzen nach und mit dem Aufstehen gibts auch keine Probleme mehr.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon mat-in » Do 21. Apr 2011, 18:44

platon hat geschrieben:...sollte genauso auf die eigene Kappe gehen, wie Kopfschmerztabletten und Grippemittel.

Wer Kopfschmerzmittel nicht selbst kauft ist selbst schuld. Im einkauf in der Apotheke unter 3 Euro die kleine Packung, auf Rezept 5 euro Rezeptgebühr. Was Grippemittel angeht, bin ich da anderer Meinung, an den Folgen von Grippe sterben immerhin eine ganze Zahl menschen, das sollte man nicht unterschätzen, ich habe selbst erst eine überstanden.
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Do 21. Apr 2011, 19:24

mat-in hat geschrieben: Was Grippemittel angeht, bin ich da anderer Meinung.

Da hast Du aber Pech. Außer der vorbeugenden Impfung und den Neuraminidasehemmern (Tamiflu® und Relenza®, das gibts alles nur auf Rezept) gibt es nichts, was gegen Grippe hilft. Grippe ist eine Viruserkrankung. Wick Medinait etc. lindern nur Symptome, aber heilen nicht. Das Zeug sollte weiterhin Privatsache bleiben.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon musicman » Do 21. Apr 2011, 20:09

Arathas hat geschrieben: Meine Arbeitskollegin ist eigentlich echt nicht auf den Kopf gefallen.


Und Du bist dir da nach wie vor sicher ?
(Ich mein ja nur, nachdem wir jetzt wissen was sie sich so alles reinpfeift, wenn der Tag lang ist ) :mg:

musicman
musicman
 
Beiträge: 738
Registriert: Mi 16. Sep 2009, 21:56

Re: Homöopathie

Beitragvon mat-in » Do 21. Apr 2011, 20:27

Also Oseltamivir (tamiflu und co) wäre für mich ein Grippemittel... sehr nützlich sind auch antibiotika, aber erst, wenn die sekundärinfektionen dann zuschlagen oder ibuprofen & co zum Fieber senken, kletter schnell auch mal über die 40. Das würde ich schon alles per Rezept unterstützten (obwohl Ibu ohne Rezept günstiger ist, s.o.).
Solche Sachen wie Wick-irgendwas oder Aspirin Komplex... wenn mein Arzt mir das vorschlagen würde, wäre es ein Grund den Hausarzt zu wechseln. Das ist ein reiner Mix aus Aufputschmitteln, Schmerzmitteln / Fiebersenkern. Das kann man mal nen Tag nehmen, wenn man trotz Krankheit unbedingt "fit" sein muß auf der Arbeit, aber sicher nicht länger und ich kann mir gar nciht vorstellen, das ein vernünftiger Arzt sowas auf Rezept gibt??? Ist dir das schon passiert?
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Do 21. Apr 2011, 21:21

mat-in hat geschrieben:ich kann mir gar nciht vorstellen, das ein vernünftiger Arzt sowas auf Rezept gibt??? Ist dir das schon passiert?

Nein, aber Patienten verlangen das. Der Krempel scheint nicht billig zu sein.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon Arathas » Do 21. Apr 2011, 23:02

musicman hat geschrieben:
Arathas hat geschrieben: Meine Arbeitskollegin ist eigentlich echt nicht auf den Kopf gefallen.


Und Du bist dir da nach wie vor sicher ?


Jo. Menschen machen sowas normalerweise nicht, weil es Spaß macht. Sondern um irgendwas anderes zu ertragen. OK, manchmal auch, weil es Spaß macht. Aber hauptsächlich, um was anderes zu ertragen.
Benutzeravatar
Arathas
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 1177
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:58

Re: Homöopathie

Beitragvon mat-in » Fr 22. Apr 2011, 07:24

platon hat geschrieben:
mat-in hat geschrieben:das ein vernünftiger Arzt sowas auf Rezept gibt???

Nein, aber Patienten verlangen das. Der Krempel scheint nicht billig zu sein.

Dann sagt der Arzt hoffentlich: Kaufen sie das selbst, ich bin hier um ihnen zu helfen gesund zu werden... wow... werd ich wieder optimist und idealist? *fieber messen geht*
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Homöopathie

Beitragvon platon » Fr 22. Apr 2011, 09:24

mat-in hat geschrieben:Dann sagt der Arzt hoffentlich: Kaufen sie das selbst,

Ja klar, er darfs ja gar nicht mehr verschreiben, aber Du solltest mal das Gemaule hören.
Benutzeravatar
platon
 
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 10. Apr 2009, 21:49

Re: Homöopathie

Beitragvon mat-in » Sa 23. Apr 2011, 10:49

Naja, werbe-beeinflußte Schaafsherde die nciht selbst nachdenkt, was erwartet man da?
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

VorherigeNächste

Zurück zu Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste